Die Hälfte der Bevölkerung liest täglich die gedruckte Zeitung

35,6 Millionen Personen lesen gedruckte Tageszeitungen / 17,4 Millionen nutzen täglich ihr Digitalangebot

Die aktuelle Reichweite der gedruckten Zeitungen in Deutschland liegt bei 54,7 Prozent. Das heißt 38,6 Millionen Bundesbürger und Bürgerinnen lesen jede Ausgabe einer täglich oder wöchentlich erscheinenden Zeitung (ma Presse 2021 II).

Täglich greifen 35,6 Millionen Personen in Deutschland zu einem gedruckten Zeitungsexemplar. Die Tageszeitungen haben damit eine Gesamtreichweite von 50,4 Prozent (deutschsprachige Personen ab 14 Jahren, Leser pro Ausgabe, ma Tageszeitungen 2021). Damit liest die Hälfte der Bevölkerung täglich eine Printzeitung.

Das zeigen die von der Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse (agma) veröffentlichten Reichweiten der Tageszeitungen. Für die ma 2021 Tageszeitungen wurden 132.394 deutschsprachige Personen ab 14 Jahren befragt.

Ergänzt wird die Print-Reichweite durch die steigende Reichweite der digitalen Zeitungsangebote: Sie verzeichnen täglich 17,4 Millionen Nutzerinnen und Nutzer und erreichen damit jeden Tag rund ein Viertel (25,2 Prozent) der deutschsprachigen Bevölkerung ab 16 Jahren (ZMG-Auswertung der AGOF digital facts, Januar-März 2021).

Das Abonnement ist die wichtigste Säule. 42,8 Prozent der Bevölkerung lesen täglich eine gedruckte Abozeitung, was einer Reichweite von 30,2 Millionen Lesern entspricht. Besonders stark sind die Regionalzeitungen: 41,1 Prozent der Bevölkerung (29 Millionen) lesen jeden Tag ihren lokalen Titel auf Papier. Kaufzeitungen erreichen gedruckt 8,7 Millionen (12,4 Prozent) und zur überregionalen Tageszeitung greifen täglich 3,6 Millionen Leserinnen und Leser (5,1 Prozent). Die gedruckten Sonntagszeitungen kommen auf eine Reichweite von 12,2 Prozent (8,6 Mio), eine Wochenzeitung lesen regelmäßig 1,9 Millionen Personen (ma Presse 2021 II).